Der Flug von Thursday Island nach Cairns war Freiheit für uns!

Die Inseln sehen aus wie im Paradies und doch sind wir froh sie wieder verlassen zu können.

In Cairns sind wir dann erst einmal einkaufen gegangen, das war schön! 😀

Danach war ich durch eine Grippe einige Tage an’s Bett gefangen. Krank sein im Auto ist wirklich nicht schön. Wir haben auf Parkplätzen gestanden und ich habe mich dann einfach ins Auto gelegt. Oft hat es geregnet, dann hat mal die Sonne in das Auto geknallt.
Im Tourismus Informationscenter haben wir uns ausgiebig über Cape York informiert. Während der Regenzeit zwischen November bis Mai sind die Straßen dort nicht befahrbar, erst ab Juni sind sie wieder frei. Dort im Norden gibt es sehr viele „Salties“, Salzwasserkrokodile. Wir hoffen welche aus SICHERER Entfernung zu sehen.
Nach Cape York kommt man nur mit einem Allradauto, genau das richtige für uns! Dafür haben wir Forest schließlich gekauft! Die Strecke ist ungefähr 1000 Kilometer und unter Allradfahrern sehr bekannt.
Nun haben wir uns mit viel Proviant, Benzin und Trinkwasser eingedeckt und morgen kann das Abenteuer beginnen!
Vorne haben wir neue Reifen und somit sind wir eigentlich gut ausgerüstet.
Unser erster Halt ist unsere ehemalige Heimat Cape Tribulation.

Einen Job haben wir vielleicht auch schon in Aussicht. Ein Roadhouse hat uns kontaktiert und sucht für die nächsten Wochen helfende Hände. Wir fahren einfach mal dorthin, es liegt für uns auf dem Weg und ist schon sehr weit nördlich.

 

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.