Curio Bay ist ein Ort, an dem Träume wahr werden. Mein Traum ist hier wahr geworden: schwimmen mit Delfinen im Meer. Es war schon immer mein Traum, mit wilden Delfinen zu schwimmen und ich bin sehr glücklich, dass er wahr geworden ist.
 
Die Porpoise Bay ist das Zuhause eines extrem seltenen Meeresbewohner, des Hectordelfins.
Hectordelfine gehören zu den kleinsten Meeresdelfinen der Welt und haben nur einen Bestand von über 7000 Tieren, von denen alle an der Südinsel Neuseelands leben.
Die Curio Bay ist der einzige Ort, an dem die Delfine so nah an die Küste kommen, ohne gefüttert zu werden. In der Bucht leben um die 20 ansässigen Delfine.

Wir haben vier Tage in Curio Bay verbracht und sind mit den Delfinen gepaddelt, gesurft und geschwommen. Von den vier Tagen haben wir an drei Tagen die Delfine fast von morgens bis abends gesehen. Nur an einem Tag waren sie eher außerhalb der Bucht unterwegs.
Geschlafen haben wir am Waikawa Recreation Reserve, nur fünf Kilometer von Curio Bay entfernt, umsonst und nur für Self contained Camper. Es gibt eine öffentliche heiße Dusche am Strand, fünf Minuten für zwei $.
 

Schwimmen mit Delfinen in Curio Bay

Anfangs konnte ich gar nicht glauben, dass die Delfine wirklich da sind. Das sie wirklich hier leben. Und das sie zu uns kommen. Als wir zum ersten Mal in Curio Bay ankamen, haben wir sie direkt gesehen.
Wir waren total aufgeregt, haben schnell unsere aufblasbaren Paddleboards aufgepumpt, die Wetsuits angezogen, die Kameras geschnappt, sind an den Strand geeilt und in’s Meer! Die Delfine waren direkt vor uns im Wasser! Sie kamen neugierig zu uns und sind ein paar Mal um uns geschwommen. Ich war so aufgeregt und habe so gezittert, das ich auf dem Brett nicht stehen konnte!



Wir haben wieder tolle Leute kennengelernt und hatten eine geile Zeit in Curio Bay. Mit Delfinen zu schwimmenden erlebt maln vielleicht nur einmal im Leben und so haben wir uns viel Zeit gelassen, die wir ja auch haben.
Da wir zwei Paddleboards und zwei Surfbretter dabei haben, konnten Tobi und ich die Paddleboards nehmen und die Surfbretter an die anderen verleihen.
Der letzte Tag war der beste. Endlich hatten wir wieder richtig gutes Wetter. Die Sonne hat geschienen, es waren 20 Grad und das Meer war ruhig. Vorne am Strand waren gute Surfwellen.
Wir sind von unserem Schlafplatz früh morgens wieder nach Curio Bay gefahren und haben die Delfine in den Wellen spielen gesehen. Schnell haben wir gefrühstückt und sind in’s Meer!
An diesem Tag waren die Delfine besonders verspielt. Insgesamt waren wir den Tag über vier Stunden lang im Wasser. Die Hectordelfine waren immer wieder bei uns, sind um uns geschwommen und unter uns durch getaucht. Verspielt sind sie aus den Wellen hochgesprungen.
Der beste Moment war, als Fabian auf dem Surfbrett saß, sein Arm ausstreckte und sagte „jetzt springt einer“. Da ist ein Delfin direkt neben ihm hochgesprungen und hat ihn fast umgehauen! Als ich geschwommen bin, sind welche direkt neben mir getaucht. So nah, dass ich sie hätte anfassen können!
Die Hectordelfine hatten richtig viel Spaß eine Show zu geben.







Einmal bin ich alleine los und ziemlich weit raus gepaddelt. Und dann kamen die Delfine. Ganze weit weg, nur die Delfine und ich. Niemand anderes. Keine Tour, kein Sealife. Sie kamen von ganz alleine zu mir.

Die Sichtbarkeit unter Wasser war nicht so klar, die beste Sicht hatten wir vom Paddleboard.



Für mich war es der schönste Tag in meinem Leben.
Jeder im Wasser hat gestrahlt und gelacht. Mein Mund tat vom Dauergrinsen und Lachen schon weh. Es war unglaublich und ist kaum in Worten auszudrücken.
Zum Schluss noch ein paar andere Bilder. In der Bucht leben auch Gelbaugenpinguine und Seelöwen.
Die Delfine sehen etwas aus wie kleine Orcas.

 
 Das schwimmen mit Delfinen in Curio Bay war eines der schönsten Erlebnisse in Neuseeland, unserer gesamten Reise und meines bisherigen Lebens. Ich kann nur jedem empfehlen, der in Neuseeland ist, nach Curio Bay zu fahren und dort einige Tage zu bleiben.
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.