Die kostengünstigste Art zu reisen ist es, mit einem Auto unterwegs zu sein und darin zu schlafen. So spart man sich die Hostelübernachtungen. Kochen tun wir mit einem Camping Gaskocher, meistens am Strand an BBQ-Plätzen oder auch mal auf einem Aldi Parkplatz 😀
Fast überall an den Stränden gibt es eine Vielzahl von kostenlosen BBQ-Plätzen, zum Teil sogar mit weiteren Steckdosen. Falls wir einen erwischen, nutzen wir natürlich gleich die Gelegenheit und laden alles wieder auf. Gespült wird das Geschirr ebenfalls am Strand. Warme Duschen sind Luxus und äußerst selten. Normalerweise duschen wir in den öffentlichen Duschen am Strand oder gehen dafür auch mal in Sportparks oder gucken in Einkaufszentren. Die Vorbesitzer des Vans haben sich eine Menge einfallen lassen, die das Leben im Auto erleichtern. Dazu gehört ein Duschrohr, welches wir mit Wasser befüllen und anschließend auf das Auto stellen können.
Die gewaschene Wäsche wird schon mal mitten auf dem Bürgersteig sortiert und gefaltet. Jede Woche komme ich besser mit dem neuen Lebensstandard klar!
0

Ein Gedanke zu “Vanlife – unser Leben im Campervan”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.