Noch vorweg ein paar zusätzliche Bilder aus dem Affenwald in Ubud.

 Der süße Kakadu von unserem Hotel:

Sportunterricht einer Klasse:

Nach der Fahrt mit dem Speedboot von Gili nach Bali (was mich an ein
Flüchtlingsboot erinnert hat), sind wir zurück nach Kuta gefahren. Von
hier aus haben wir uns am nächsten Tag einen Roller gemietet und sind zu
einem Tempel gefahren. Dieser liegt auf den Klippen am Meer.

Einen Sarong zu tragen war Pflicht.

Auch hier gab es Affen. Einer hat fast meine Kamera geklaut und ein Affe hat Tobis Sonnenbrille gestohlen. Mit dieser ist er erfreut abgehauen und hat darauf rumgekaut. Durch einen Guide haben wir sie glücklicherweise wieder bekommen. 

Vor so einem großen Affen habe ich wirklich Respekt. Der Affe hat den Guide angefaucht, woraufhin dieser ihn mit Steinen beworfen hat. Abschließend sind wir noch zu einem naheliegenden Strand gefahren.

An einem Strand habe ich ein Stück einer blauen Koralle gefunden – abgebrochen, also tot, sah schön aus und ich habe sie in den Rucksack getan und mitgenommen. Es war eine weiche, keine harte.

Im Hotel war sie ausgelaufen und hat fürchterlich nach Fisch gestunken! 
 
Gegessen haben wir meistens an kleinen Ständen an der Straße.

Das Rollerfahren war ein Ergebnis! Eigentlich lebensmüde, aber das schnellste Fortbewegungsmittel! 

Fahrende Kinder sind keine Seltenheit und auch nicht seltsame Gegenstände als Gepäck.

Vorfahrt hat der, der am größten ist und am mutigsten ist und einfach fährt. Durch hupen wird signalisiert „Achtung, hier bin  ich!“

 
An einem anderen Tag sind wir auf den Vulkan Batur gewandert. Weil man unnötigerweise nicht ohne Guide auf den Berg darf, haben wir eine Tour gebucht. Um 1 Uhr nachts wurden wir abgeholt und sind zum Berg gefahren. Auf diesen sind wir mit einer Taschenlampe und leider sehr vielen anderen hoch. Im dunklen, es war kalt und glich einer Völkerwanderung. Nach zwei anstrengenden Stunden waren wir oben, fast pünktlich zum Sonnenaufgang.

Ich weiß, die Bilder sind nicht die besten…

Man konnte sogar sehen, wie heißer Dampf aus dem Boden kommt.

Der Dampf hat eine faszinierende Energie und ist sehr heiß.

Und es gab wieder Affen am Berg! Sie waren freundlicher als beim Affenwald und bei dem Tempel. Aber über Bananen und hartgekochte Eier haben sie sich gefreut.
Meine Armbänder werden immer mehr. Hier gibt es sehr schöne bei den kleinen Ständen zu kaufen.
Die Zeit verging wie im Flug und schon war unser „Urlaub“ vorbei und es ging zurück nach Perth.

 Australien von oben, die Nordwestküste.

Nun suchen wir uns hier einen Job. Montag habe ich ein Gespräch bei einem Unternehmen, ich bin sehr gespannt und aufgeregt!

 

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.