Seit drei Monaten arbeiten wir in Derby in dem Roadhouse, was eher eine Tankstelle ist.

Wir arbeiten 6 Tage, 50 Stunden die Woche und versuchen so viel Geld wie möglich anzusparen. Unsere Aufgaben bestehen aus kassieren, das Roadhouse eröffnen sowie schließen und der Zubereitung von Burgern, Sandwiches usw. Uns macht es sehr viel Spaß, es ist der beste Job, den wir je hatten.

Mein Wunsch war es für unser zweites Jahr in Australien eine Arbeit zu finden, die uns so gut gefällt und bei der wir viel Geld verdienen, dass wir dort einige Monate bleiben können. Hier haben wir sie gefunden. Wir haben mittlerweile im Regenwald in Cape Tribulation gearbeitet, bei dem Pferderennen in Broome, in Perth, auf Kangaroo Island, auf Thursday Island und in Cape York. Entweder haben wir nicht genug Geld verdient oder hatten irgendwann keine Lust mehr.

 
Allerdings wird unser Wunsch in Australien dauerhaft zu bleiben immer stärker. Wir können uns einfach nicht vorstellen wieder nach Deutschland zu gehen. Mein Visum endet im März und dann muss ich Australien verlassen,- ein trauriger Gedanke. Deswegen informieren wir uns über Möglichkeiten hier zu bleiben. In Australien zu bleiben ist definitiv schwierig. Die einzige Möglichkeit ist es gesponsert zu werden von einem Arbeitgeber. Das ist eine ziemlich komplizierte und teure Angelegenheit, aber ein Versuch ist es auf jeden Fall wert. Ich habe auch überlegt ein Studium anzufangen, meinen Bachelor habe ich ja schon. Ein Studium ist allerdings sehr teuer (ca 50 000$…) und bedeutet nicht, dass ich danach hier bleiben kann.
Aber es gibt neben Bachelor und Master noch andere Abschlüsse, die eventuell günstiger und kürzer sind und in Deutschland aber auch nicht bekannt sind.
 
Von dem erarbeiten Geld habe ich mir ein neues Objekiv gekauft und damit deutlich bessere Aufnahmen von der Milchstraße erzielt.
 
Das war es dann auch schon mit Neuigkeiten aus Derby! Wir wollen hier bis Januar arbeiten und dann die Westküste runter bis Perth reisen. Von dort aus entweder Asien bereisen oder in Australien bleiben.
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.