Ich wollte es nie glauben, dass es irgendwann vorbei ist. Unsere Zeit in Australien. Ich habe mich hier so frei gefühlt, als wäre unsere Zeit unbegrenzt, ewig.

Es waren immer die anderen, die gegangen sind. Bei denen das Visum endete, die ihr Auto verkaufen mussten.
Doch irgendwann trifft es einem selber. Erst denkt man, das dauert alles noch ganz lange. Doch die Zeit vergeht so schnell, viel zu schnell. Ich hatte immer Angst vor dem Moment, wenn ich Australien verlasse. Hier habe ich mich sicher gefühlt, auch wenn wir gereist sind. Wir hatten unser Auto, welches zugleich unser Haus war, immer dabei.
 
Die Zeit ist nun vorbei. Wir sind für die letzten Tage in ein Hostel gezogen, das Auto haben wir ja bereits schnell verkauft.
Hier merken wir auch, dass uns das Hostel Leben nicht gefällt. Für jede Nacht bezahlen wir Geld und kommen nirgendwo hin. Wir sind noch ein paar Mal mit dem Bus an den Strand gefahren. Hierfür haben wir dann insgesamt 10$ bezahlt pro Person pro Tag. Wir vermissen einfach das freie und unabhängige Leben im Auto. Schlafen wo man will und überhaupt, wenn es uns nicht gefällt fahren wir einfach weiter.
 
Das sagt uns aber, dass wir die zwei Jahre in Australien auf jeden Fall richtig verbracht haben und nicht nur im Hostel in einer Stadt geblieben sind.
Wir haben einfach so unglaublich viel von Australien gesehen und so viel erlebt, hier in Perth fühlt es sich einfach ganz anders an. Perth ist eine wunderbare Stadt, aber wenn man im Hostel lebt und nur schwer wohin kommt, macht es einfach nicht viel Spaß.
So fällt uns der Abschied nun schon ein bisschen leichter, wo das Camping Leben im Auto vorbei ist.
Noch die letzten Bilder aus Australien…
Die Strände in Perth sind traumhaft, und das in einer Großstadt!
Wir sind gerade am Strand angekommen, Tobi ist mit dem Surfboard ins Wasser, da gingen die Sirenen los! Es wurde durch die Helikopter, die regelmäßig die Strände abfliegen und nach rausgetriebenen Surfern, Schwimmern und Haien suchen, ein Hai gesichtet.

So wurden alle Leute aus dem Wasser geholt. Glücklicherweise wurde der Strand kurze Zeit später wieder freigegeben.

Ein besserer Gesichtsausdruck war zu dem Zeitpunkt nicht möglich 😀

Auch in Perth gibt’s Kängurus, auf einer Insel im Fluss!

Nach ein paar Tagen in der Stadt war es an der Zeit zu packen.
Das sind alle Klamotten die ich nun noch besitze… Im Auto neigt man dazu viel anzusammeln.

Wir hatten noch eine schöne Begegnung mit zwei Australiern, die wir vor anderthalb Jahren in Exmouth getroffen haben.

Erster Stopp ist Indonesien. Wir landen auf Bali und reisen weiter nach Java und Sumatra.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.